Eilmeldung: Scheuer geht auf Länder zu – Keine 12 km/h E Scooter auf Gehwegen

Eilmeldung: Scheuer geht auf Länder zu – Keine 12 km/h E Scooter auf Gehwegen

7. Mai 2019 12 Von EBT

Seit Wochen gibt es Bedenken gegen die 12 km/h E Scooter Klasse, die auf Gehwegen fahren dürfen soll. Vor allem die Bundesländer im Bundesrat, die die letzte Hürde für die Elektrokleinstfahrzeuge Verordnung darstellen, haben viele Einwände zugetragen bekommen und diese auch an den Bundesrat weiter gegeben. Hier gilt die nächste Bundesratssitzung am 17. Mai als Ziellinie (die natürlich auch noch theoretisch verschoben werden könnte).

Nun will Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) das Fahren von E-Scootern auf Gehwegen (die 12 km/h E Scooter Klasse) entgegen der bisherigen Planung nicht erlauben. Scheuer sagte der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag, den 7. Mai, er sei bereit, auf die Länder, die Bedenken hätten, zuzugehen und das Fahren auf Gehwegen mit Schrittgeschwindigkeit aus der geplanten Verordnung herauszustreichen. “Mir geht es darum, neue Formen der Fortbewegung so zu ermöglichen, dass sie niemanden gefährden.”

Wir haben mehrfach über die unterschiedlichen E Scooter Klassen ausführlich berichtet. Die Idee eine 12 km/h E Scooter Klasse zu schaffen kam erst durch das Bundesverkehrsministerium auf. Unserer Vermutung nach um eine spätere Ausnahmegenehmigung für E Boards ohne Lenkstange, wie Hoverboards, Hover Shoes, Mono Wheels, One Wheels, E Skateboards, etc… eine Basis zu geben.

Damit hat Andreas Scheuer unserer Meinung nach erstmal Dampf aus der Angelegenheit genommen und eine Verabschiedung am 17. Mai, allerdings ohne die 12 km/h E Scooter Klasse, wird wahrscheinlicher.

Andreas Scheuer mit Lars Zemke von Electric Empire
Andreas Scheuer mit Lars Zemke von Electric Empire