Interessante E Scooter Prototypen getestet

Interessante E Scooter Prototypen getestet

9. Mai 2019 2 Von EBT

Wir haben umfangreiche Fahrtests & interessante Prototypen auf der MicroMobilityExpo durchgeführt.
 
Die MicroMobilityExpo in Hannover war für uns in jeder Hinsicht ein voller Erfolg. Natürlich war das Wochenende z.T. wirklich anstrengend, aber wir waren von dem großen Medieninteresse geradezu überwältigt. Darüber hinaus trafen wir viele bekannte Gesichter aus der E Scooter Szene und konnten zahlreiche neue Kontakte knüpfen. Natürlich nutzen wir auch die Gelegenheit, um uns über die neuesten Trends in Sachen Mikromobilität zu informieren. Die Gelegenheit war ideal, denn viele Hersteller präsentierten ihre neuesten Modelle und Prototypen, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden. Außerdem gab es vor unserer Halle ein abgezäuntes Testgelände, auf denen man zahlreiche E Scooter, Segways und andere Elektrofahrzeuge testen konnte. Darunter waren viele Modelle, die manche Leute aus unserem Team bereits gefahren hatten, andere dagegen noch nicht.

Unser Team von der E Scooter Gang nutzte natürlich sofort die Gelegenheit zu spontanen Probefahrten auf dem Expo-Gelände. Wir beschränkten uns dabei aber weitestgehend auf unser Kerngebiet, also klassische E Scooter bzw. Elektroroller.

Zu den E Scootern, die wir in Hannover testen konnten, gehörten z.B. bekannte Modelle wie der Ninebot by Segway und der Moovi Elektroroller aus Hannover. Aber wir konnten auch einige Modelle testen, die wir bislang noch nicht gefahren sind. Darunter waren z.B. der Si.o K2.1, ein cool aussehender, kompakter Elektroroller mit 17-20 km/h Maximalgeschwindigkeit: Auch das Sharing Unternehmen Flash stellte seine robusten E Scooter vor. Oder aber auch der neue Stigo B1 (Bericht folgt in Kürze).

Wir hatten sogar die Gelegenheit, ein paar Runden auf einem Prototyp des Steereon zu drehen, dem weltweit ersten E Scooter mit patentierter Allradlenkung! Ein sehr ungewöhnliches Fahrerlebnis, das für uns wirklich neu war – wir sind echt gespannt auf das endgültige Produkt.

Steereon Prototyp

go!mate stæp ER2 – Ein E Scooter mit perfekter Federung!

Ein Elektroroller, der für einige Mitglieder der E Scooter Gang neu war und uns wirklich begeistern konnte, war der go!mate stæp ER2 – ein innovativer Elektroroller, der in vielerlei Hinsicht ungewöhnlich ist. Schon auf den ersten Blick wurde klar, dass es sich beim go!mate um keinen gewöhnlichen Elektroroller handelt. Tatsächlich ist dieser E Scooter rahmenlos und hat dafür ein flexibles Flexboard als Trittfläche. Im Fahrtest zeigte sich schnell, dass das Flexboard Bodenunebenheiten sehr gut abfederte, was zu einem wirklich tollen Fahrerlebnis führte.

go!mate stæp ER2

Auch optisch hat uns dieser E Scooter ziemlich beeindruckt – es wunderte uns nicht, dass der go!mate mit dem reddot design award „Best of the best 2018“ ausgezeichnet wurde.

Der go!mate stæp ER2 hat eine einseitige Gabel mit großem 16“ Speichenrad vorne und eine V-Gabel mit einem kleineren 12“ Speichenrad hinten. Das sieht nicht nur cool aus – es handelt sich auch noch um Luftreifen, die für noch mehr Federung sorgen.

Bei diesem Modell muss die Federung aufgrund der Kombination von Luftreifen und Flexboard als wirklich herausragend bezeichnet werden!

Sehr positiv fiel uns auch der wirklich breite Lenker auf, über den man den go!mate sehr gut steuern konnte, insbesondere in Kurven. Wirklich originell war, dass sich an den äußeren Enden des Lenkers Blinker befanden, die man während der Fahrt bequem mit dem kleinen Finger per Knopfdruck ein- oder ausschalten konnte. Eine originelle Lösung für ein generelles Problem bei Elektrorollern – gerade in Rechtskurven müsste man nämlich kurz vom Gas gehen, wenn man eine Richtungsänderung nur per Handzeichen anzeigen kann. Durch die Blinker am Lenker kann dieses Problem umgangen werden.

Auch die hydraulischen Scheibenbremsen dieses E Scooters konnten im Fahrtest zu 100% überzeugen und brachten uns stets sicher zum Stehen.

YORKS – Dieser E Scooter der Spitzenklasse kommt 2020

Ein weiteres Messe-Highlight war, dass wir netterweise den Prototypen des neuen Yorks Scooters testen durften. Auch wenn es sich noch nicht um die finale Version handelte, wurde schnell klar, dass wir es hier mit einem echten Meisterwerk deutscher Ingenieurskunst zu tun hatten. Schon optisch wirkte dieser E Scooter extrem robust und hochwertig. Auch das coole, schlicht aber dennoch futuristisch wirkende, Design konnte uns spontan begeistern.

Yorks E Scooter
Yorks E Scooter

Im Fahrtest konnte uns der Yorks ebenfalls sofort zu 100% überzeugen. Der Scooter hat ordentlich Kraft und liegt perfekt auf der Straße. Dazu trug ganz sicher auch der ziemlich tief liegende Schwerpunkt bei. Es fiel uns zwar auf, dass die Beschleunigung ein bisschen verzögert erfolgte, aber gerade in Kurven erwies sich dieser Effekt als durchaus sinnvoll und stimmig.

Was uns übrigens echt überrascht hat war, dass der Yorks trotz Getriebemotors ziemlich leise fuhr – damit hätten wir nicht gerechnet!

Yorks Prototyp
Yorks Scooter Prototyp

Sehr gut fanden wir auch, dass sich der Yorks Scooter wirklich ausgesprochen kompakt zusammenklappen ließ – sogar die Lenker konnte man seitlich herunterklappen. Im gefalteten Zustand kann man den Yorks dank der Trolley-Funktion ganz bequem und elegant hinter sich herziehen. Ein echtes Highlight war, dass man den Yorks dann sogar senkrecht (!) hinstellen kann, was für enge Busse und S-Bahnen natürlich geradezu perfekt ist!

Informationen der Aussteller zufolge soll der Yorks E Scooter allerdings erst im Jahr 2020 endgültig auf den Markt kommen – offenbar wollen sich die Entwickler ausreichend Zeit lassen, um einen wirklich perfekten Elektroroller zu konstruieren. Wir freuen uns schon auf das Endergebnis und werden euch natürlich sofort berichten, wenn wir die ersten Testfahrten auf der finalen Version des YORKS E Scooters machen konnten.

Fazit: Es hat uns wirklich Spaß gemacht, all diese tollen E Scooter auf der MicroMobilityExpo ausführlich testen zu dürfen. Wir haben jetzt einen noch besseren Überblick in Sachen E Scooter als je zuvor. Nochmal vielen Dank an all die Aussteller, die uns diese Möglichkeit gegeben haben!

E Micro