Egret Ten V4 Tuning: Erste Verbesserungen am Egret E Scooter durchführen

Egret Ten V4 Tuning: Erste Verbesserungen am Egret E Scooter durchführen

6. August 2019 23 Von EBT

Egret

Egret

Um es gleich vorweg zu nehmen: Mit Tuning ist hier Optimierung / Verbesserung an sich gemeint. Für einige gibt es auch optisches Tuning. Also das Fahrzeug sieht optisch nur schneller aus, die Fahreigenschaften ändern sich aber nicht. Der Begriff Tuning ist also erstmal sehr weit gefasst. Im Fokus steht in diesem Artikel nicht Tuning im Sinne davon die 20 km/h Grenze zu überwinden, sondern um die angebliche Schwäche zu kompensieren, die 20 km/h Grenze bestenfalls besser und spritziger zu erreichen. Darum soll es nun gehen:

Einige kommen mit ihren Egret Ten V4 angeblich nicht auf die 20 km/h Grenze. Wir haben uns soeben erst mit dem Unboxing befasst (siehe Bilder), als uns die Nachricht über die mangelnde Leistung erreichte. Also haben wir das Unboxing mit einem sofortigen ersten Fahrtest eines total neuen Egret Ten V4 verbunden, ohne den E Scooter dabei vorher aufzuladen. Der E Scooter war dabei zu etwa 50% aufgeladen.

Hier das Ergebnis: Die Beschleunigung bis ca. 13 bis 17 km/h geschieht dabei gewohnt sehr schnell, dann kommt es zu einer gewissen Verlangsamung der Beschleunigung, so dass sich die maximale Geschwindigkeit eher langsam erhöht. Bisher, so die Berichte von Egret Ten V4 Besitzern ist ein Abfall der Leistung mit weniger Akkuladung vorhanden, für viele scheint dieser Kausalzusammenhang jedoch nicht wirklich bedeutsam zu sein. Wahrscheinlich gilt auch hier vor allem erstmal: Umso schwerer die Zuladung, desto deutlicher wirkt sich der geringere Akkustand auf die Maximalgeschwindigkeit aus.

Erstmal den vollen Ladevorgang abschließen

Tipp: Zunächst sollte man das obige Problem überprüfen, indem man den Egret Ten V4 erst einmal voll auflädt und dann einen erneuten Fahrtest durchführt. Wie verhält sich die Leistung also unter verschiedenen Ladezuständen?

Bei uns hat sich folgendes Ergebnis nach einer vollständigen Ladung eingestellt: Sobald der E Scooter aufgeladen ist, merkt man das er deutlich stärker beschleunigt und auch die Maximalgeschwindigkeit erreicht er dann viel einfacher. Wir sind mit einem 70 kg Fahrer sogar sehr zügig auf 21 km/h gekommen. Da wir schon sehr lange den Metz Moover legal fahren und natürlich auch den Egret Ten V3 gut kennen, läßt sich ein erster sehr subjektiver Fahreindruck feststellen: Die Beschleunigung ist beim Egret Ten V4 zunächst deutlich besser als beim Metz Moover. Die Elastizität (also die Beschleunigung von… bis… im Fahrbetrieb) von ca. 10 km/h bis 20 km/h holt der Metz Moover dann etwas auf, liegt jedoch bei leichteren Fahrern deutlicher zurück als bei schwereren Fahrern. Wir werden das in der nächsten Zeit genau überprüfen, auch mit unterschiedlichen Testfahrern. Und dann später auch mit vielen anderen E Scootern mit Straßenzulassung im EScotoerTest.

Doch: Die meisten Kunden, die soeben durch den EScooterShop beliefert wurden, sind dabei durchweg zufrieden. Vor allem aber auch Kunden, wie in den Sozialen Medien zu lesen ist, die vorher einen IO Hawk Exit Cross besessen haben, diesen retournierten und nun einen Egret Ten V4 ihr eigen nennen. Einige Indizien bestätigen aber auch vom Grunde her die Kritik des ersten Fahrberichts.

Der Egret Ten V4 Gasgriff mit Display

Was tun wenn der Egret Ten V4 nicht die 20 km/h Maximalgeschwindigkeit erreicht?

Wenn der Roller, auch bei voller Akkuladung, nicht die 20 km/h erreicht, kann Egret einfach den Gasgriff tauschen. Es liegt anscheinend ein Defekt an einem Widerstand im Gasgriff vor. Das Ganze hört sich total dramatisch an – tritt aber angeblich nur bei einer Hand voll Fahrzeugen auf. Egret scheint mit den Kunden, die nicht mit der Leistung ihres Ten V4 zufrieden sind, in Kontakt zu sein. Durch den Austausch des Gasgriffs lässt sich die beschriebene Problematik beheben. Wer ähnliches bei seinem Fahrzeug feststellst, kann sich hier melden: https://odoo.urban-electrics.com/crm_claim/new/

Der neue Gasgriff sowie die Anleitung zum Austausch wird dann zugeschickt. Der alte muß dann mit einem Rücksendeetikett zurückgeschickt werden. Die ersten Berichte von Kunden bestätigen, dass er anschließend etwas spritziger ist.

Neue Firmware und Tuning

Um den Drehmoment auch bei geringerer Akkuladung zu erhöhen und somit die 20 km/h besser zu erreichen, bedarf es wohl eines Updates der Firmware. Infos über eine etwaige neue Firmware werden wir hier ebenfalls posten. Derzeit gibt es dazu keinerlei Informationen.

E Scooter Tuning mit dem Ziel der Aufhebung der 20 km/h Grenze ist zwar ein Thema, aber hier gibt es bislang keinerlei Lösungen für.

Bei E Scooter Tuning scheint sich eine Lösung anzubahnen.

E Micro