Neue Details zum Segway Ninebot MAX G30D – Der erste Ninebot Segway E Scooter mit Straßenzulassung

Neue Details zum Segway Ninebot MAX G30D – Der erste Ninebot Segway E Scooter mit Straßenzulassung

24. August 2019 9 Von EBT

Wir wollen euch an dieser Stelle einen vielversprechenden E Scooter mit Straßenzulassung vorstellen, den Segway-Ninebot MAX G30 D. Dieses Modell überzeugt durch eine tolle Ausstattung und eine enorme Reichweite von bis zu 65 Kilometern – da kann praktisch kein anderes Modell in dieser Klasse mithalten. Außerdem soll dieser Roller ganz besonders zuverlässig, robust und wartungsarm sein. Ganz offenbar wurde dieses Modell von Anfang an so konzipiert, dass es besonders gut für E Scooter Sharing-Anbieter geeignet ist. Da der G30 D auch noch zu einem günstigen Preis von voraussichtlich gerade einmal 799,- Euro in den Handel kommen wird, sind wir überzeugt, dass sich dieses Modell zu einem echten Renner entwickeln dürfte. 

Der „EScooterShop“ vermeldet bereits eine sehr hohe Anzahl an Anfragen. Er soll im 4. Quartal 2019 vorbestellbar und dann auch umgehend verfügbar sein. Der „EScooterShop“ wird genügend Fahrzeuge bekommen. Sich den Ninebot Segway Max G30D dort vorzumerken macht also Sinn.

Der neue Ninebot Segway Max G30D

Der Segway Ninebot MAX G30 wurde übrigens erstmals im Januar 2019 auf der CES Technikmesse in Las Vegas präsentiert. Beim MAX G30 D wurden die Parameter des E Scooters so angepasst, dass sie den Anforderungen der deutschen Elektrokleinstfahrzeuge Verordnung entsprechen (tatsächlich hat der Roller vor wenigen Tagen seine Allgemeine Betriebserlaubnis vom Kraftfahrt-Bundesamt erhalten). Das bedeutet vor allem, dass die Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h auf 20 km/h reduziert wurde. Zudem kommen Seitenreflektoren, Kennzeichenhalter,… Die Klingel wurde auf die andere Lenkerseite verbannt. Ansonsten scheint es aber keine nennenswerten Veränderungen zu geben. Wir hatten übrigens das Glück zu den ersten zu gehören, die den MAX G30 D persönlich testen konnten. Dabei hat uns dieser Roller wirklich beeindrucken können – dieses Modell hält ganz offensichtlich, was es verspricht. Den ausführlichen Testbericht findet ihr hier.

Ninebot Segway MAX G30 D – Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

Motor, Beschleunigung & Bremsverhalten

Der MAX G30 D hat einen leistungsstarken 350 Watt Hinterradmotor, der in unserem Test für eine sehr beeindruckende Beschleunigung sorgte. 700 Watt Spitzenleistung wurden nicht bestätigt, sind aber bei anderen Versionen angegeben (G30 in Österreich). Im Test zeigte sich, dass die Beschleunigung leicht verzögert erfolgt, was aber gerade in Kurvenfahrten von Vorteil sein kann. Dann greift der Motor aber auch sehr kraftvoll, und beim Beschleunigen fühlt man fast schon einen regelrechten Schub. Mit dem Daumengasgriff ließ sich die Beschleunigung wirklich gut dosieren. Auch bei Geschwindigkeiten um 15 km/h sprach der Motor beim Gas geben immer noch sehr deutlich an. Selbst Steigungen von bis zu 15% soll man mit diesem Scooter noch locker meistern können (wir recherchieren noch ob Grad oder Prozent gemeint sind, eventuell liegt hier ein Fehler des Herstellers vor). Die Höchstgeschwindigkeit liegt, den Vorgaben der deutschen Gesetzgebung entsprechend, bei 20 km/h.

Die Bremsen es Segway Ninebot Max G30D

Am Vorderrad hat der E Scooter eine Trommelbremse, hinten befindet sich eine elektronische Bremse. Das Bremsverhalten erwies sich im Praxistest als ausgesprochen stabil. 

Extrem hohe Reichweite

Zur Ausstattung des MAX G30 D gehört ein starker 551 Wh Akku, der eine Reichweite von erstaunlichen 65 Kilometern ermöglichen soll. Damit ist dieser E Scooter viel mehr als nur ein Fahrzeug für die berühmte letzte Meile; man kann den Roller auch perfekt für längere Ausflüge nutzen. Da der G30D mit einem integrierten Schnelladenetzteil (5A) ausgestattet wurde, soll der Ladevorgang, trotz der enormen Reichweite, bei nur 6 Stunden liegen.

Interessant: Es wird kein externes Ladegerät benötigt. Man benötigt nur ein Stromkabel (C6, als „Mickymaus“- oder „Kleeblatt“-Stecker bekannt), das man bequem mitnehmen kann (3A). Laut Herstellerangaben besteht aber offenbar auch die Möglichkeit, den Roller extern aufzuladen mit einem Schnelladegerät (5A).

Lademöglichkeiten

Fahrverhalten & Bereifung

Obwohl der Scooter keine extra Federung hat, machte er in unserem Praxistest eine sehr gute Figur, selbst auf nicht-asphaltierten Wegen mit kurzem Gras konnte man noch problemlos die Höchstgeschwindigkeit erreichen. Auf Schotterstrecken wurde man nicht so stark durchgeschüttelt, wie es bei manch anderen Modellen der Fall ist.

Der MAX G30 D hat luftgefüllte 10 Zoll Reifen. Da diese schlauchlos sind, ist die Gefahr relativ gering, sich einen Platten einzufangen. Diese Art von Reifen ist nicht ganz so weich wie herkömmliche Luftreifen, aber sie schlucken Bodenunebenheiten weitaus besser als Vollgummireifen. 

Das Fahrgefühl war stets ausgesprochen positiv, selbst bei Höchstgeschwindigkeit. Auffallend war allerdings, dass durch den relativ schmalen Lenker auch minimalste Lenkbewegungen sehr deutlich zu spüren waren. Andererseits hat der Scooter beim Fahren Gewichtsverlagerungen zur Seite stets locker weggesteckt. Es war sogar problemlos möglich, während des Fahrens eine Hand vom Lenker zu nehmen, ohne dass es instabil wurde. 

Schematische Darstellung des Motors

Auch die Kotflügel machten einen sehr guten Job – beim Fahren durch Pfützen ist unser Testfahrer nicht nass geworden 😉 Sehr positiv machte sich auch das Trittbrett mit seiner rutschfesten Beschichtung bemerkbar.

Dieser Roller ist übrigens sehr gut gegen allseitiges Spritzwasser geschützt (IPX5). Regen kann diesem E Scooter definitiv nichts anhaben. 

Stabilität und Gewicht

Schon auf den ersten Blick wird klar, dass dieser Roller extrem hochwertig und stabil aussieht. Die Verarbeitung wirkt extrem gut und sauber; und die Lenkstange ist sehr steif. An diesem E Scooter wird man sicherlich lange Zeit seine Freude haben.

Jetzt kommen wir allerdings zum kleinen Nachteil dieses E Scooters: Er hat nämlich ein nicht gerade geringes Gewicht von 18 Kilogramm (auf der Plakette steht sogar 19,5 kg). Dies ist sicherlich auf die robuste Verarbeitung und den starken Akku zurückzuführen. Ein so hohes Gewicht schränkt die Nutzung als klassisches Last-Mile-Fahrzeug, das man auch mal in öffentliche Verkehrsmittel mitnimmt, doch erheblich ein. 

Einer Eignung als Sharing-E Scooter in abgewandelter Form, als die dieses Modell ja ursprünglich konzipiert wurde, sollte das recht hohe Gewicht aber keineswegs im Weg stehen.

Display

In Lenkermitte des MAX G30 D wurde ein schön übersichtliches Display integriert. Dieses zeigt u.a. die aktuelle Geschwindigkeit, den Akku-Ladestand und den Fahrmodus an. Über die Bedieneinheit lassen sich auch die Lichter ein- und ausschalten.

Der Lenker und das integrierte Display

Weitere Features

Selbstverständlich ist der MAX G30 D mit Front- und Rücklicht ausgestattet. Ein Bremslicht sorgt für zusätzliche Sicherheit. Eine Klingel ist ebenfalls vorhanden.

Dieser E Scooter ist Bluetooth-fähig. Über die Segway-Ninebot App lässt sich bei Bedarf sogar ein spezieller Füßgänger Modus aktivieren. In diesem Modus liegt die Maximalgeschwindigkeit bei nur noch 6 km/h – eine tolle Sache, wenn man den Roller doch einmal schieben muss. Klasse: Ein blinkendes Rücklicht zeigt an, dass der Fußgänger-Modus aktiviert wurde. Nach Aussagen des BMVI kann man mit einem Fahrzeug nicht die Betriebsart wechseln.

Praktisch ist auch der sehr stabil wirkende Seitenständer.

Selbstverständlich ist der Roller klappbar, wobei ein Haken am Hinterrad für ausreichende Stabilität sorgt, wenn man den Scooter zusammengefaltet herumträgt.

Leistungsdaten des Max G30D

Segway Ninebot MAX G30D Fazit:

Der Segway Ninebot MAX G30D ist ein toller, sehr robuster E Scooter, der erstaunlicherweise zu einem sehr günstigen Preis erhältlich sein wird (derzeitige UVP 799 Euro). Nur das hohe Gewicht von rund 18 kg dürften manche Nutzer als Nachteil empfinden, aber dafür profitiert man bei diesem Roller von einer sehr guten Verarbeitung, tollem Fahrverhalten und einer wirklich enormen Reichweite von bis zu 65 Kilometern. Bei Interesse müsst Ihr euch aber noch ein klein wenig gedulden, da der Roller voraussichtlich erst im 4. Quartal 2019 in ausgewählten Shops erhältlich sein wird.

Tipp: Im „EScooterShop“ könnt ihr schon in Kürze erste Vorbestellungen aufgeben. Es lohnt sich schnell zu sein, da die Nachfrage nach diesem E Scooter enorm zu sein scheint! Da aber der „EScooterShop“ sich schon eine sehr hohe Zahl an Fahrzeugen gesichert hat, lohnt es sich durchaus den G30D per Ticket dort vorzumerken.

Anmerkung: Wichtige Infos und Austausch über den neuen Ninebot E Scooter gibt es auch in dieser Facebook Gruppe.

Segway Ninebot Max G30D