SoFlow S06 Test – Der 1und1 E Scooter in der Praxis

SoFlow S06 Test – Der 1und1 E Scooter in der Praxis

30. August 2019 15 Von EBT

Wir haben einen ersten SoFlow SO6 Test erhalten. Eine erste Zusammenfassung haben wir hier bereits veröffentlicht. Jan-Roman hat den neuen SoFlow SO6 von 1und1 getestet:

SoFlow SO6 Unboxing

Der Karton ist schon sehr nett in der Optik eines Containers designt. Innen ist alles sauber verpackt. Der eScooter ist leicht in Betrieb zu nehmen. Es müssen nur die Kabel zum Lenker verbunden werden und dieser mit 4 Schrauben befestigt werden. Nach dem Laden kann es auch schon los gehen.

Der SoFlow SO6

Die SoFlow SO6 App

Ein kleines Highlight ist die App zum SoFlow S06. Auf der Übersichtsseite ist der Akkustand, Watt-Verbrauch, Restreichweite, CO2 Einsparung und km/h sichtbar. Praktisch: Zusätzlich gibt es noch eine Fahrtenhistorie und über die App gibt es auch eine Wegfahrsperre (Blockiertes Vorderrad). Die App sieht gut aus und wird regelmäßig mit Updates versorgt.

Das Display und der Lenker vom SoFlow SO6

Am Lenker gibt es noch ein Display mit km/h Anzeige. Gesamtkilometer, Trip, Zeit und Volt. Dort kann auch die eingebaute und vom Akku gespeiste Beleuchtung aus- und eingeschaltet werden.

Natürlich gibt es noch einen Gashebel für den Daumen, eine Klingel und nur einen Bremshebel. Der eine Bremshebel übernimmt zwei Funktionen, im Stand oder ohne Strom wird die Trommelbremse am Hinterrad betätigt. Während der Fahrt wird die elektromagnetische Bremse am Vorderrad „gezogen“. Der Hebel hat dann auch einen spürbaren Wiederstand. Auch wenn es nicht bestätigt ist, sollte diese Art der Bremse Energie zurückgewinnen, die Anzeige der Restreichweite verhält sich so. Im Alltag wird die Trommelbremse eigentlich nie benötigt.

Das Fahren mit dem SoFlow SO6

Das Fahren ist sehr angenehm. Der Frontantrieb mit 350 Watt zieht erwartungsgemäß gut, die Höchstgeschwindigkeit wird mit Nachdruck erreicht. Er schießt ein bisschen übers Ziel und bremst sich wieder ein. Auch aus langsamerer Fahrt ist die Reaktion sehr ordentlich. Auch Steigungen über eine Bahnbrücke, führen zu keinem nennenswerten Einbruch (Fahrer 80 kg). Durch die 15 kg liegt der SoFlow S06 relativ ruhig. Die 10 Zoll Luftreifen federn ordentlich, eine Federung wird nicht vermisst. Insgesamt hat der SO6 für die Leistungsklasse ein eScooter mit sehr guter Fahrleistung.

Die Reichweite von 30 km scheint erreichbar zu sein. Das Laden mit dem mitgelieferten Ladegerät dauert ca. 4,5 Stunden. Von dem Schnellladen aus der Anleitung (2,5 Stunden) habe ich noch nichts gemerkt.

Die Verarbeitung ist sehr solide. Die Lenkstange und Klappmechanismus sind stabil ausgeführt. Die Standfläche ist gummiert. Sehr schön sind die wenigen Kabel, die integrierten Lampen und der kleine Halter fürs Nummernschild. Der SoFlow S06 soll nach Angaben des Herstellers einen Schutz von IP 65 haben.

Fazit vom SoFlow SO6

Der SoFlow ist aus meiner Sicht ein guter eScooter. Das Design ist aus einem Guss und kein auf Zulassung gebastelter eScooter. Er fährt sehr angenehm und einfach.

Es gibt aber auch Nachteile beim 1und1 Scooter:

  • Die Reifen laufen nicht rund. Das habe ich bei beiden SoFlow. Die Lösungen von 1&1 sind nicht wirklich hilfreich.
  • Ein knacken in der Lenkstange. Beim ersten habe ich es beim zweiten nicht.
    Ist aber auch ein Thema in den Facebook-Gruppen.

Natürlich ist auch die Vertragsbindung ein Thema. Wer schon 1&1 Kunde ist oder ein Produkt benötigt, für den ist die Möglichkeit den SoFlow S06 mit zu nehmen sehr attraktiv. Einen extra nicht benötigten Vertrag würde ich nicht abschließen, nur um den eScooter zu bekommen.

E Micro