TIER Mobility – Ein deutscher E Scooter Sharing Pionier

TIER Mobility – Ein deutscher E Scooter Sharing Pionier

Über TIER

Bei TIER Mobility handelt es sich um ein, 2018 gegründetes, E Scooter Sharing Startup-Unternehmen aus Berlin. Heute gehört TIER, neben Circ, zu den derzeit größten deutschen E Scooter Verleihanbietern. 

Download: Tier

Bei den Gründern von TIER handelt es sich um keine Unbekannten, nämlich um Matthias Laug (Mitgründer und außerdem Technischer Direktor von Lieferando), Lawrence Leuschner (Mitgründer und ehemaliger Geschäftsführer der erfolgreichen Recommerce-Plattform reBuy) und Julian Blessin (Mitgründer und Entwickler des Scooter-Sharing-Startups COUP). Also ein kompetentes Team mit viel Erfahrung. Tatsächlich gelang es dem jungen Startup für die europäische Markteinführung von TIER ganze 27 Millionen Euro zu erhalten. Geldgeber waren Northzone aus Schweden, der österreichische Risiko-Kapitalgeber Speedinvest, der Berliner Kapitalgeber Point Nine Capital und Kibo Ventures.

Laut eigener Aussage legt TIER großen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden, um auf eventuelle Beschwerden von Stadtverwaltungen möglichst schnell reagieren zu können.

Die ersten TIER E Scooter starteten Oktober 2018 in Wien. Das Angebot wurde sukzessive ausgeweitet, so dass TIER seinen Service in mittlerweile mindestens 11 Ländern und rund 38 Städten anbietet. 

Seit dem 22. Juni 2019, also bereits kurz nachdem E Scooter in Deutschland legalisiert wurden, sind TIER Elektroroller auch auf deutschen Straßen unterwegs. Zuerst startete man in acht deutschen Städten, z.B. in Berlin und Düsseldorf. Der Start erwies sich als sehr erfolgreich – laut Unternehmensangaben wurden bereits ein Monat nach Verleihbeginn eine Zahl von eine Millionen Fahrten in Deutschland erreicht. Da ist es nur folgerichtig, dass nach und nach weitere deutsche Städte hinzukamen. Aufgrund des großen Erfolgs muss TIER als ernsthafte Konkurrenz zu den großen amerikanischen Sharing-Anbietern Lime und Bird gelten, die gerade massiv auf den europäischen Markt drängen.

Aktuell ist TIER schon in folgenden 16 deutschen Städten vertreten (Stand 23. September 2019):

  • Bielefeld
  • Bochum
  • Heidelberg
  • Hildesheim
  • Ingolstadt
  • Ludwigshafen
  • Mainz
  • Mannheim
  • Münster
  • Wiesbaden

TIER Mobility – So geht´s

Das Verleihsystem von TIER muss als absolut typisch für E Scooter Sharing-Anbieter betrachtet werden:

Zuerst muss man die TIER App herunterladen und sich als Kunde anmelden (dabei müssen auch die Kreditkartendaten eingegeben werden). Die App zeigt daraufhin nahegelegene TIER E Scooter an. Hat man einen Scooter gefunden, muss man dessen QR Code einscannen oder die jeweilige ID in die App eintippen, um den Scooter zu entsperren. Nun kann man direkt losfahren. 

Bei Beendigung der Fahrt muss der Scooter innerhalb des jeweiligen Geschäftsbereichs abgestellt werden (wird in der App angezeigt). Dann einfach auf „Fahrt beenden“ klicken.

In den meisten Städten können TIER Scooter von 7 bis 22 Uhr ausgeliehen werden – es gibt aber auch Ausnahmen. In Berlin und Düsseldorf z.B. können die Scooter auch ganztägig ausgeliehen werden.

Wichtig: Das Mindestalter zum Mieten eines TIER Scooters liegt bei 18 Jahren.

Tier App

TIER Mobility – Was kostet es in Deutschland?

Für eine Fahrt mit einem TIER Scooter muss man eine Aktivierungsgebühr bezahlen (1,00 Euro) und einen Minutenpreis (0,15-0,19 Euro).

TIER Mobility – E Scooter Modelle

Bei TIER wird ein eigener E Scooter eingesetzt, die genaue Bezeichnung ist „Tier ES 200G“. Auffallen sind die grünen Lenkstangen mit dem „TIER“ Schriftzug. Dieses robuste Modell ist dem „SXT Max“ sowie dem „Cityblitz Beast“ sehr ähnlich und scheint nahezu baugleich zu sein (Alle E Scooter mit Straßenzulassung in der Übersicht). zum Kauf in der Übersicht. Der große Unterschied ist aber, dass der Tier E Scooter, im Gegensatz zu den beiden genannten Modellen, nicht zusammengeklappt werden kann.

Tier E Scooter